Bankenkrise? Eurokrise?

Seit mehr als drei Jahren ist die Bankenkrise in aller Munde. In den letzten Monaten wurde die Banken- zu einer Finanz- und schließlich zur Euro-Krise und weitet sich stets weiter aus. Neben Griechenland stehen auch Spanien und Portugal am Rande des finanziellen Untergangs und es scheint so als müsste die Bundesrepublik immer nur drauf legen und bezahlen. Wäre es nicht einfacher diese Länder aus dem Euro aus zu schließen? Oder noch besser, die D-Mark wieder ein zu führen? Ist es denn eine EUROkrise oder eine BANKENkrise? Ich gebe zu, ich habe trotz regelmäßigem News lesen und sehen, schon längst aufgehört alles zu verstehen.

Niemand nimmt sich die Zeit sich die Zusammenhänge zu erklären, nirgends findet man objektive Zusammenfassungen. Wieso? Das Thema ist einfach verdammt komplex. Man darf den Haushalt eines Staates nicht mit dem eines Privatunternehmens vergleichen. Man muss die Zusammenhänge zwischen Unternehmen, Banken, einem Land, der Euro-Zone und allen anderen Ländern verstehen. Wissen was Eurobonds oder Austeritätspolitik ist.

Für all denen, die es genau so geht wie mir, hat sich Holger Klein in seinem Podcast WRINT (Wer Redet ist nicht Tot) diesem Thema angenommen. Genau wie mir ist ihm der Überblick verloren gegangen und er lässt sich von seinem „Hausökonom“ die Krise erklären.

Hier geht es zur WRINT Folge „WR097 Holger ruft an: Bei Steffen (wg. Krise)“.

Diese Folge meines geliebten Podcastes ist sehr lang (4 Stunden und 30 Minuten) und ich bezweifle das irgendjemand sie am Stück hören kann. Aber die investierte Zeit lohnt sich! Einfach rein hören und fest beißen. Wie immer sehr lustig und unterhaltsam präsentiert von Holger Klein.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann bitte teile ihn mit deinen Freunden

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *