Historische Motorsport Momente

Wie du weißt, bin ich ein großer Motorsportfan. Ich verfolge hauptsächlich die Formel 1, die DTM und die ADAC GT Masters. Aber natürlich faszinieren mich auch andere Motorsport Serien wie die WTCC, die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und natürlich die Langstrecken Klassiker wie die 24 Stunden von Le Mans oder Nürburgring.

Als Fan, erinnert man sich immer wieder gerne, mit Gänsehaut oder mit Schrecken an Momente in der Geschichte des Motorsports zurück. Einige dieser Momente möchte ich gerne mit dir teilen.

Bitte entschuldige, dass die Momente alle aus den vergangenen 20 bis 30 Jahren stammen. Ich bin leider (besser gesagt „Gott sei Dank“) noch nicht so wahnsinnig alt und man hat ja die tiefste Verbindung zu Momenten die man selbst miterlebt hat bzw. zu dessen Akteuren und Schauplätzen man eine direkte Verbindung besitzt.

Moment 1: „The Pass“

Alexander Zanardi fährt 1996 in der amerikanischen Indy Car Serie. Auf dem berühmten Laguna Seca Kurs holt er schnell zu Bryan Herta auf und überholt ihn schließlich in einem eigentlich unmöglichen Manöver in der berüchtigten Corkscrew Kurve:

Moment 2: „Prost vs. Senna“

Bei dieser Fahrerpaarung gab es einige Momente. Einer der ersten Konfliktmomente entstand in Suzuka 1989 als Senna versuchte Prost zu überholen. Senna brauchte einen Sieg um seine WM-Chancen zu erhalten. Prost bog in die Kurve ein obwohl Senna klar neben ihm war und verwickelte beide einen Crash. Prost musste sein Auto abstellen, Senna konnte das Rennen fortsetzen, wechselte seinen Frontflügel und gewann. Danach wurde er jedoch wegen Auslassens der Schikane und gefährlicher Fahrweise disqualifiziert wonach eine Diskussion um Manipulation durch die FIA entbrannte.

Moment 3: „Fittipaldi Flip-Finish“

1993 in Monza/Italien lief Fittipaldi auf der Start/Zielgeraden der letzten Runde auf seinen Teamkollegen Pierluigi Martini auf und versuchte ihn auf den allerletzten Metern des Rennens noch zu überholen. Dabei traf er allerdings mit seinem Vorderrad ein Hinterrad seines Teamkollegen, überschlug sich in der Luft und rutschte auf dem Bodenblech über die Ziellinie.

Moment 4: „DAS Überholmanöver“

Eines der wohl bekanntesten und spektakulärsten Überholmanöver der Formel 1 Geschichte war das von Häkkinen und Schumacher in Spa im Jahre 2000. Der amtierende Formel 1 Meister 1999, Mika Häkkinen, ist auf dem Ardennen Kurs fünf Runden vor Schluss deutlich schneller als der vor ihm fahrende Kerpener der bisher aber alle Angriffe abwehren konnte. Vier Runden vor Schluss liefen jedoch beide nach der Eau Rouge auf Ricardo Zonta auf. Während Schumacher links überholt zieht der Finne links neben Zonta. Zu dritt schießen sie die Gerade herunter und Hakkinen erwischt die bessere Ausgangsposition für die kommende Rechtskurve.

Moment 5: „Das Dreirad“

1998 entbrannte ein spannender WM Kampf zwischen Michael Schumacher und Mika Häkkinen. In einem kuriosen Regenrennen in Spa lag Michael Schumacher auf einer hoffnungsvollen Position als er plötzlich mit David Coulthard kollidierte und als Dreirad um die Strecke fuhr. Bekannt wurde dieser Moment auch weil Schumacher nach seiner Rückkehr in die Box wutentbrannt zu McLaren stürmte.

Moment 6: „Hilfsbereitschaft“

Eric Comas verunglückt 1992 auf dem Ardennen Kurs Spa schwer. Sein Auto wird mitten auf die Strecke geschleudert. Glücklicherweise wurde er im Nachhinein nicht schwer verletzt. Bekannt und bemerkenswert ist dieser Unfall wegen der Reaktion von Ayrton Senna – dem damaligen amtierenden Weltmeister. Er stoppte ohne mit den Wimpern zu zucken mitten auf der Strecke und riskierte damit sein Leben um das seines Fahrerkollegen zu retten. Das zeigt das unglaubliche Mitgefühl dieses großen Fahrers gegenüber seinen Mitmenschen.

Moment 7: „Zu früh gefreut“

Die Weltmeisterschaftsentscheidung 2008 war denkbar knapp. Lewis Hamilton ging mit nur 7 Punkten Vorsprung in das letzte Saisonrennen in Sao Paulo. Hinter ihm der Brasilianer Felipe Massa. Hamilton reichte also ein Platz 5 hinter einem siegenden Massa um sich die Weltmeisterschaftskrone auf zu setzen. Kurz vor Rennende sieht alles gut aus für den Briten, er liegt auf dem 4. Rang, Massa führt. Doch dann bricht der Regen los und die Teams mussten auf Regenreifen wechseln. Timo Glock jedoch entschloss auf Trockenreifen draußen zu bleiben und zu zocken. Damit schob er sich vor Hamilton. Zu allem Überfluss überholte auch noch Vettel den Briten und schob ihn auf Platz 6 zurück – nicht genug um Weltmeister zu werden. In einer furiosen letzten Runde fuhr Masse über die Ziellinie, seine Fans und Box jubelten. In der allerletzten Kurve jedoch gelang es Hamilton und Vettel den extrem langsamen Glock ein zu fangen und zu überholen…

Moment 8: „The Flip“

Das Rennen von Le Mans 1999 wurde geprägt vom Konkurrenzkampf zwischen Mercedes, BMW, Toyota und Audi. In den Qualifyings ist ein Mercedes auf der Hunaundièrs-Gerade abgehoben und verunglückt. Mercedes besserte die Front der Fahrzeuge ein und war sich sicher den Fehler behoben zu haben. Bis zur Stunde 5 im Rennen sah auch alles danach aus, bis zum Moment an dem Peter Dumbreck auf dem engen Streckenabschnitt Indianapolis mit ca. 300km/h abhob! Sein Mercedes wirbelt durch die Luft, verfehlte knapp eine Werbebrücke und schleuderte noch knapp 200m durch den Wald. Dort blieb das Auto fast unbeschädigt stehen. Peter stieg bis auf einige Prellungen wie durch ein Wunder unverletzt aus!

Moment 9: „Schutzengel“

2011 dominierte Audi, wie auch die Jahre vorher, die 24 Stunden von Le Mans. Bereits wenige Stunden nach dem Start kollidierte der Audi Nummer 3 mit Alain McNish bei einem Routineüberholmanöver mit einem langsameren Ferrari und kracht spektakulär in die Banden. Wie durch ein Wunder wurde bei diesem Crash niemand verletzt – auch nicht die aus dem Weg springenden Reporter hinter den Leitplanken auf denen die Trümmer herabregnen.

Moment 10: „Teurer Start“

Der wohl größte Startcrash in der Formel 1 Geschichte war in Spa 1998. David Coulthard hatte im Regen die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gegen die Begrenzungsmauer geprallt. Aufgrund der Gischt sahen die folgenden Fahrer das Wrack nicht und kollidierten miteinander. 13 Autos krachten in der Folge zusammen. Das Rennen wurde abgebrochen und nach ca. einer Stunde neu gestartet. Nur 8 Autos kamen am Ende ins Ziel.

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann bitte teile ihn mit deinen Freunden

3 thoughts on “Historische Motorsport Momente

  1. Das Dreirad!
    Bin ja bekennender Coulthard Fan und zwar so richtig. Werde diesen Moment nicht vergessen. Das war wirklich ein Aufreger damals. Damals wurde ja viel gemunkelt etc.
    Schön fand ich, dass wenige Rennen davor oder danach (bin mir nicht mehr sicher) Michael dem David seinen Helm für das Rennen in Monaco geliehen hatte. Davids Held hatte sich (wieso auch immer) mit Wasser vollgesaugt und er brauchte einen Ersatz. Michael hat ihm seinen geliehen. Es war etwas verwirrend die ganze Zeit in der Kamera einen Silberpfeil zu sehen mit einem schwarzen Pferdchen auf dem Helm.
    Schöne Momente. *seufz*
    Tolle Liste.

    1. Coulthard Fan? Auch ein gewisses Alleinstellungsmerkmal, oder? Davon gibt es ja nicht all zu viele. In dieser Zeit war ich eher Häkkinen Fan. Aber nach Senna gab es irgendwie nie wieder DEN CHARAKTER im Sport. Häkkinen war da schon ein lustiger Typ!
      Freut mich, dass dir die Zusammenstellung gefällt!

    2. Das find nach Sennas Tod an. Coulthard rutschte ins Team, Hill fuhr mit der 0. Ich habe die erste Bio damals gelesen (The flying Scotsman) und fand ihn toll. Hatte sogar Poster und T-Shirts von ihm. Wanderte von Williams zu Mercedes und zu Red Bull mit ihm. Finde ihn nach wie vor toll, gebe ich zu. (gerahmtes Bild stand auf dem Schreibtisch)

      Sennas Tod hat dem Sport eine Lichtgestalt genommen. Häkkinen mochte ich auch sehr. Die beiden zusammen waren mein Dream Team.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *