Spareribs

Da wir ja hier unter uns sind, wir Männer, möchte ich dir auch gleich von meinem Lieblings-Grillgut schreiben: Spareribs. Das englische Wort Spareribs bedeutet im Deutschen so viel wie Schälrippe oder Bauchrippe und ist das obere fleischarme Drittel des Schweinebauchs.

Spareribs sind nichts für Ungeduldige Menschen – benötigen sie einiges an Vorbereitung und Zeit. Aber das Ergebnis zählt: Saftig zartes toll gewürztes Fleisch das man zwischen den einzelnen Rippchen abknabbern darf.

Nun möchte ich dir ein Spareribs Rezept präsentieren. Ich weiß, es gibt andere, viel kompliziertere Rezepte. Vielleicht stelle ich, wenn ich mehr Zeit habe, auch mal ein anderes vor, aber für den Anfang – und weil es das erste Männerrezept ist, dass ich vorstelle – bleibe ich mal auf der einfachen Seite.

Zutaten

  • 2 EL grobes Meersalz
  • 2 EL Paprikapulver
  • 4 TL Knoblauchgranulat
  • 4 TL reines Chilipulver
  • 2 TL Senfpulver
  • 2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 4 Baby Back Ribs aus der Kotelettrippe, je 1–1,25 kg
  • 250 ml Apfelsaft
  • 125 ml Ketchup
  • 3 EL Apfelessig
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 TL Melasse (Reformhaus)
  • 1⁄2 TL reines Chilipulver
  • 1⁄2 TL Knoblauchgranulat
  • 1⁄2 TL Senfpulver
  • 1⁄4 TL grobes Meersalz
  • 1⁄4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 175 ml Rotweinessig
  • 175 ml Wasser
  • 2 EL Sojasauce

Zubereitung

Meersalz, Paprikapulver, Knoblauchgranulat, Chilipulver, Senfpulver und schwarzer Pfeffer in einer kleinen Schüssel gut vermengen. Dies ergibt die Würzmischung für das Fleisch.

Mit einem Messer unter die dünne Haut auf der Rückseite der Ribs fahren, anheben, lockern und abziehen. Die Ribs auf allen Seiten mit der Würzmischung einreiben, besonders großzügig auf der Fleischseite. Die Ribs im Halter so aufstellen, dass alle mit der Knochenseite nach unten zeigen. Als Halter muss man nicht unbedingt einen extra Spareribs-Halter kaufen. Meist kann man hier improvisieren und z.B. ein Edelstahl-Geschirrabtropfgestell verwenden. Vor dem Grillen sollten die Ribs 30–60 Min. bei Zimmertemperatur ruhen. Bei mittlerer Hitze  20 Minuten grillen.

Für die Sauce Apfelsaft, Ketchup, Apfelessig, Sojasauce, Melasse, Chilipulver, Knoblauchgranulat, Senfpulver, Meersalz und schwarzer Pfeffer in einem kleinen Topf vermischen, bei mittlerer Hitze erwärmen und etwa 5 Min. sanft köcheln. Vom Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rotweinessig, Wasser und Sojasauce in einer kleinen Schüssel verrühren. Dies ist die Würzsauce.

Auf beiden Seiten großzügig mit der Würzsauce bestreichen. Die Ribs wieder in den Halter stellen und auf dem Grill platzieren, diesmal mit der Fleischseite Richtung Glut.

Den Deckel schließen und 1 Std. weiter grillen. Auf beiden Seiten großzügig mit der Würzsauce bestreichen. Jetzt sollte die Knochenseite in Richtung Glut zeigen.

Sie sind fertig, wenn ein Großteil der Knochenenden mind. 6 mm frei liegt. Nach Ende der Grillzeit die Ribs auf ein sauberes Backblech legen und von beiden Seiten mit etwas Sauce bestreichen. Jedes Stück einzeln in Alufolie einwickeln und etwa 30 Min. ruhen lassen. Warm mit der restlichen Sauce servieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann bitte teile ihn mit deinen Freunden

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *